Erster Österreichischer Naturheilverein

Über 100 Jahre im Dienste der Volksgesundheit

MAI
09

Herbalux

Am 09.05.2015
um 10:00
Am: 09.05.2015
um: 13:00
Anmeldung
Das Ende der Anmeldefrist wurde bereits erreicht.
Preis
Preis: 10,00€
Veranstaltungsort
Vortragssaal, 1. Österr. Naturheilverein
Strasse: Esterhazygasse 30/1-2
PLZ: 1060 Ort: Wien
Bundesland: Wien
Land: Österreich
Frequenzmedizin im Kommen: Selektive Informationstherapie (SIT)

Im 21. Jahrhundert sind leider einige schwerwiegende Krankheiten immer noch nicht ausreichend therapierbar: Die Deutsche Gesellschaft für Frequenztherapie wurde 2007 mit dem Ziel gegründet Frequenzen in die Medizin besser zu integrieren und damit ihren Beitrag zur Verbesserung und  Heilung komplizierter Krankheiten zu leisten.
Êin Biophotonenstrahler wurde konstruiert und zum Europapatent angemeldet: Hiermit wird physiologische Kochsalzlösung bestrahlt in unterschiedlicher Weise und Dauer. Am Internationalen Institut für Biophysik in Neuss bei Prof. Popp wurden die Mittel untersucht und ihre Wirkung gegen Placebo untersucht. Durch Dr. Schlebusch wurden die Veränderungen am Patienten in der Infrarotanalytik dargestellt: Es entsteht eine Kohaerenz in der Abstrahlung, so dass hiermit dokumentiert wurde, dass sich kranke Zellen regenerieren können.                                                                                                                                      
Es entstanden über 100 Mittel zur Therapie aller Arten von Krankheiten, die zusätzlich zu allen anderen Methoden angewendet werden können. Denn: Wasser muss immer getrunken werden! Diese physikalische Medizin ist unter dem Namen Herbalux im Handel.
Wir haben uns also mit sehr unterschiedlichen Krankheiten in der Hauarztpraxis beschäftigt und zum Ziel gesetzt, eine Ausheilung zumindest zu versuchen:
Diabetes mellitus:
Durch SIT ist es bereits mehrfach gelungen die HBA1C-Werte ohne Diät und Tabletten zu normalisieren. Insulinpflichtiger Diabetes mellitus konnte geheilt werden, so dass kein Insulin mehr notwendig wurde auch bei mehrjährigem insulinpflichtigem Diabetes mellitus.
Depression: Es werden Depressionen verbessert und es kann schließlich ein Leben ohne  oder mit deutlich reduzierten Antidepressiva ermöglicht werden.
Burn out: Beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Frequenztherapie 2012  wurden die Erfolge vorgestellt, die  unter WRU, Renz, Sign1 und Epi auftraten.
Hirntumor: Unter Wegas und Lux konnten wir bisher 4 bösartige Hirntumore, und zwar Astrocytome, zur Rückbildung veranlassen: 10 Tropfen auf 500 ml Wasser getrennt müssen täglich getrunken werden. Unsere älteste Hirntumorpatientin aus Wien ist jetzt 5 Jahre tumorfrei! Im Jahr 2014 bildete sich bei einer jungen Patientin, deren Astrocytom 3. Grades nur zu 70 Prozent operativ entfernt werden konnte, der Tumor zurück in Grad 2 unter neurologischer Beschwerdefreiheit und die Patientin konnte schwanger werden. Die Patienten behalten diese Medikation über Jahre bei. Eine Veröffentlichung unserer am längsten therapierten Patientin findet sich in „Der Freie Arzt“ und auch im Internet unter Fachbeitrag Herbalux.
Allergien: Wir haben festgestellt, dass es nahezu keine chronische Krankheit gibt ohne die Beteiligung von Allergien. Die Leute, die keine Allergien haben, sind eher die Ausnahme!
Natürlich ist es sinnvoll herauszufinden, welche Allergien das sein könnten: Es gibt gute Laboratorien zur Stuhluntersuchung, da Blutuntersuchungen oft falsch negativ sind. Oft hilft die Bioresonanz weiter.  Es ist sinnvoll die entsprechenden Nahrungsmittel einige Monate wegzulassen, da sie danach in der Regel wieder vertragen werden. Um dies zu erzielen, empfehlen wir spezielle Herbalux-Produkte, so dass Allergien und sogar  Lactoseintoleranz ausheilen kann.
Infekte: Zur Bekämpfung von Infekten empfehlen wir Abix immer dann, wenn kein Antibiotikum eingesetzt werden soll oder MM, Sigi bei viralen Infekten. Killer Infekt injzieren wir gerne auf 500 ml physiologische Kochsalzlösung bei schweren Infektionskrankheiten wie Hepatitis B und C und AIDS, wobei bei Hepatitis C die Viruslast bei einer Patientin kontinuierlich von 12 Millionen auf 8 Millionen/ml absank durch Infusionen alle 2 Wochen. Ein Hepatits B-Patient wurde wieder arbeitsfähig bei guten Transaminasen.
Krebs: Für  Krebsleiden wurde die Killersonode Krebs konstruiert, die sowohl bei austherapierten Krebsleiden als auch in der chemotherapiefreien Zeit als auch ohne Chemotherapie angewendet werden kann. Die Killersonode Krebs wurde erfolgreich bei allen in der Hausarztpraxis auftretenden epithelialen Tumoren eingesetzt, die vorkommen, also u.a. Mammacarcinom, Prostatacarcinom, Basaliom, Hautkrebs, Lungencarcinom etc. und deren Metastasen in Leber, Lunge, Knochen etc. Wenn Tumormarker vorhanden waren, so wurden sie und das Befinden und die objektiven bildgebenden Verfahren für die Verlaufsbeurteilung eingesetzt. Viele Berichte hierüber finden sich im Herbalux Forum im Netz unter                                  „ Erfahrungsberichte“. Wir konnten PSA-Werte  normalisieren bzw. zum Rückgang bringen und in bildgebenden Verfahren stoppen. Basaliome und Mammacarcinome konnten wir auf diese Weise ebenfalls dokumentieren. Unter der Therapie mit der Killersonode Krebs wuchsen sogar während der Chemotherapie ausfallende Haare wieder nach, was zu großer Verwirrung der behandelnden Onkologen führte. Die Killersonode Haarausfall schafft dies bei nicht – onkologischen Patienten normalerweise auch!
Entgiftung: Paracelsus war schon der Meinung, dass man jede Krankheit verbessern kann durch Entgiftung, Dieser Meinung sind wir auch! Wir unterstützen hier die Entgiftungsorgane.
Borreliose: Als Basis vieler neurologischer Erkrankungen findet sich die Borreliose, die oft in gängigen Labortests nicht gefunden wird. Borreliose wird nicht nur durch Zecken übertragen, sondern durch alles, was sticht, was die Versicherungen ganz genau wissen! Doch diese Tests sind nicht immer beweisend: Wir haben schon erlebt, dass Borreliose bei einer Zecke im Labor gefunden wurde, aber nicht im LTT-Test auf Borrelien oder im Elispot beim vor 8 Wochen gebissenen symptomatischen Patienten. Herbalux-Präparate wurden speziell gegen Borreliose entwickelt..
ALS, MS oder Parkinson und Alzheimer haben als Basis oft eine Borreliose oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Es wurden spezielle Präparate entwickelt.
 
Zusammenfassend sind wir der Meinung, dass sich jedes Krankheitsbild durch Frequenzpräparate unterstützen lässt. Denn: Wasser muss jeder Mensch täglich sowieso zu sich nehmen, und dann kann es auch programmiert sein. Unsere Präparate sind wirksam über 5 Jahre: Bei ALS konnte ein Patient nach der  Infusion eines vor 5 Jahren programmierten sterilen Präparates die Arme wieder höher heben, was vorher schon monatelang nicht mehr möglich war.
Unsere Präparate sind instabil bei jedem Kontakt von Strom, daher dürfen sie in keinster Weise mit Strom oder Handystrahlung  in Berührung kommen. Die Deutsche Gesellschaft für Frequenztherapie hält jedes Jahr am letzten Septemberwochenende einen Kongress über Frequenzen, s. dgfft.de, und wir freuen uns über Ihr Interesse!
Dr. Sigrid Teupe
Fachärztin für Innere Medizin
1. Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Frequenztherapie
Dülmenerstr. 17
46286 Dorsten

Referentin: Dr. Sigrid Teupe
Kosten: € 10,-
Zeit: 10:00 – 13:00

Sekretariat: Do. 17.00 - 18.30 Uhr
Sekretariat und Vortragssaal: Esterhazygasse 30, A-1060 Wien Telefon: 0664 /372 72 66 (Mo, Mi, Do 9­-12 Uhr), Fax: 01 / 5224548148

Impressum| Kontakt | Home | Newsletter Anmeldung